CDU Stadtverband ERKNER
CDU Stadtverband ERKNER
00:04 Uhr | 03.07.2020 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumDatenschutzDatenschutz
 

Neuigkeiten
17.05.2020, 00:07 Uhr | Übersicht | Drucken
CDU Erkner: Parteiarbeit unter besonderen Bedingungen

Liebe Mitbürger,

die Corina-Pandemie hinterlässt auch in unserer Stadt ihre Spuren. Kitas, Schulen, Geschäfte und Restaurants blieben bzw. bleiben geschlossen. Einkommen und Einnahmen sind ausgefallen. Das Heimatfest wurde abgesagt, wie auch viele andere Veranstaltungen. Auch der persönliche Kontakt mit den Angehörigen, Nachbarn und Freunden kann nicht wie gewohnt gepflegt werden.

Die meisten Bürger hielten sich sehr vorbildlich an die aufgestellten Regeln, dafür möchten wir uns herzlich bedanken. Heute sind bereits viele Lockerungen erfolgt, das Leben richtet sich neu ein.

In der Zwischenzeit ruhte die politische Arbeit nicht. Die fraktionsinterne Arbeit der CDU-Erkner wurde auf die digitale Kommunikationsebene verlagert. Dies häufig per Chat und auch per Videokonferenz.

Die letzte Stadtverordnetenversammlung wurde unter Beachtung der Abstandsregeln in der Stadthalle durchgeführt. Der nächste Fachausschuss (Bildungs- und Sozialausschuss) wird, auf Initiative der CDU-Erkner und mit Unterstützung der anderen Fraktionen, voraussichtlich als Videokonferenz durchgeführt - ein Pilotprojekt, das einen Versuch wert ist. Wir arbeiten auf jeden Fall dafür, auch in der Krise arbeits- und beschlussfähig zu sein und werden auch zukünftig vermehrt die digitalen Möglichkeiten nutzen.

Was wurde in der Zwischenzeit beschlossen? Laut Stadtkämmerer, Herrn Matuszak, ist durch die derzeitige Situation in Erkner mit einem Einnahmerückgang von über 1 Million Euro für unsere Stadt auszugehen. Zuschüsse vom Landkreis werden sich ebenfalls reduzieren. Im Ergebnis wurde mehrheitlich eine Haushaltssperre beschlossen. Das bedeutet, dass keine weiteren Maßnahmen ergriffen und Beschlüsse gefasst werden können, die nicht bereits durch den bestehenden Haushaltsplan abgedeckt sind.

Aus diesem Grund konnte z. B. auch nicht beschlossen werden, Kitabeiträge zu erstatten, was aber nicht bedeuten muss, dass es generell keine Rückerstattungen geben wird. Es muss abgewartet werden, wie sich die finanzielle Entwicklung gestaltet. Die Rücklagen sind begrenzt, da in den nächsten Jahren in eine neue Grundschule investiert werden muss.

Bleiben Sie gesund!

Ihre CDU-Erkner

 






aktualisiert von Karla Wulff, 17.05.2020, 00:10 Uhr


Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
Impressionen
News-Ticker
Presseschau
Landesverband Brandenburg
CDU Landesverband
Brandenburg
Ticker der
CDU Deutschlands
 
   
0.05 sec. | 70703 Visits